Das Schwarze Auge

Stimmung beim Rollenspiel – Musik in den Ohren

oud_typography_by_ragheb_abuhamdan-d68n0o4
Oud by ragheb-abuhamdan from deviantart

Stimmung – ein wünschenswertes Extra für jede Spielrunde, dass die Immersion für alle(!) Beteiligten erleichtert. Denn nicht nur für die Spieler, sondern auch für den Meister ist es enorm wichtig, sich in die richtige Stimmung zu versetzen, um angemessen seine Ideen präsentieren und auf die der Spieler eingehen zu können.

Letzte Woche hatte ich in meiner Runde ein Negativ-Beispiel dafür. Etwas essenzielles hat nämlich gefehlt – die nötige äußere Ruhe. Wenn andere Leute im Raum sind und mehr machen, als still dazusitzen, kann es leicht penetrant laut werden. Ich bin kein lärmempfindlicher Mensch, aber selbst mir als Meister war dieser Pegel zu viel und ich konnte mich nicht richtig konzentrieren.

Ruhe also, OK. Besser ist es jedoch, wenn man dem noch etwas positiv entgegensetzt. Eine Karte der Umgebung, wenn man sich über größere Strecken bewegt, z.B. Auch die obligatorischen Kerzen werden immer wieder genannt.

Und Musik. Damit kommen wir auch zum eigentlichen Thema heute. Verschiedene Ansprüche an Musik gibt es ja durchaus. Es gibt Musik, die eher im Hintergrund laufen kann als andere, die sich sehr prägnant in den Vordergrund spielt und leicht mehr Aufmerksamkeit OT fordert, als dass sie Aufmerksamkeit IT fördert.  Nun würde man vielleicht auch nicht unbedingt darauf kommen, Taylor Swift o.ä. am Rollenspieltisch zu spielen, doch was nimmt man stattdessen? Dazu eine kleine Sammlung, die hoffentlich über die Zeit Erweiterung erfahren darf.

Sounds

Sounds meinen weniger Musik im klassischen Sinne, als vielmehr eine Geräuschkulisse. Sie folgen damit keinen Melodieverläufen und sind dadurch auch sehr variabel einsetzbar. Eine unschätzbare Quelle hierfür ist der ambient-mixer. Je nach Gusto kann (und bei einigen sollte) man die einzelnen Sounds, die hier als Klangteppich gespielt werden, nachregeln – häufig ist es sonst ein bisschen zu viel des Guten. Daher auch jeweils nur eine kleine Auswahl der zahlreichen Möglichkeiten.

Ambient-Mixer

Anhören kann man die zusammengestellten Sounds einfach, auch mehrere gleichzeitig. Eine Seite ist eine Mischung aus mehreren Sounds, die geloopt oder zufällig einmal pro x Minuten gespielt werden. Einstellbar sind auch die Lautstärke und die Orienierung (links-rechts) der einzelnen Sounds. Heruntergeladen werden können die Sounds leider nicht so einfach, da sie jedoch aus der Sound-Karte ausgegeben werden, kann man ja alles mitschneiden, z.B. mit Audacity.

Tabletopaudio

Ähnlich wie der Ambient-Mixer bietet auch diese Seite Klangteppich an. Anders als beim ambient-mixer, kann man diese auch einfach kostenlos herunterladen – dafür sind sie auch nicht so zahlreich und man kann die Lautstärke der einzelnen Sounds nicht einstellen. Hier also direkte Links zu .mp3, falls mal kein Internet da sein sollte sicherlich pratkisch als Reserve.

Musik

Musik ist etwas schwieriger, möchte sie doch von ihrer Konzeption her gehört werden – und wir wollen sie ja auch hören, ihr bloß nicht zuhören. Ein wichtiges Element hierbei ist m.M.n. der Gesang. Je dezenter dieser ist und je unverständlicher die Sprache, desto besser. Lateinische Choräle sind deutlich weniger ablenkend als Udo Lindenberg.

Rollenspielmusik

Intendiert für Rollenspiel produzierte Musik oder solche, die man dafür gut benützen kann, gibt es z.B. von

Anderer Leute Playlists

Bei Arkanil gab es vor einiger Zeit mal einen Beitrag zur Verwendung von Spotify beim Rollenspiel, unter den Leser fleißig eigene Sammlungen gepostet haben, ein Blick lohnt sich also. Für den eiligen Leser die direkten Verlinkungen von Arkanil:

Advertisements

Ein Gedanke zu “Stimmung beim Rollenspiel – Musik in den Ohren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s