Das Schwarze Auge

Aktuelles im April

Long Time no See

Nach einer mehrmonatigen Abstinenz gibt es nun mal wieder ein schwaches Lebenszeichen von mir. Genau dieses Post-Verhalten missfällt mir stets bei anderen Blogs – doch kann ich es nun durchaus nachvollziehen, das RL ruft mancherzeits recht laut.
Was gibt es also Aktuelles?

  • Die Tobrien-Kampagne um die Invasion der Verdammten hat in Beilunk ein Ende gefunden. Eine Neue Residenz hat die Gruppe in gleicher Besetzung (OT) in Gareth gefunden. Dort geht es ein wenig zwielichter zu und es gibt Aufruhr in der Alten Gilde, während die Helden noch versuchen, sich in der großen Stadt zurecht zu finden.
    Überschattet werden diese eigentlich erfreulichen Nachrichten (Kaiserstadt, hohe Ereignisdichte, frischer Wind) jedoch von OT-Kommunikationsproblemen und einer gewissen Unregelmäßigkeit der Sitzungen – was leider maßgeblich von einer Person auszugehen scheint. Die bereits erwähnten (IT) gruppeninternen Spannungen streben hingegen einem Ende entgegen – doch steht zu befürchten, dass die OT-Spannungen (oder -Unklarheiten) den Spielspaß auf Dauer trüben.
    Als Flicken, der uns weiter in die Zukunft schauen lässt, werde ich bei der nächsten Sitzung vorschlagen, auch dann zu spielen, wenn nicht alle Spieler anwesend sind. Ihre Charaktere kenne ich gut genug, um eine Minimal-Interaktion für einen Abend gewährleisten zu können. Ja, bisher haben wir uns den Luxus gönnen können, stets mit voller Besetzung zu spielen. Zwar im letzten halben Jahr zunehmend unregelmäßig und somit zulasten der gesamten Gruppe anstatt des Einzelnen, der oder die gerade fehlt und den Ausfall begründet… vielleicht motiviert diese neue Maßnahme ja dahingehend, die Prioritäten zu klären und entweder wieder regelmäßig zu kommen oder, so schade es wäre, gar nicht mehr. Wie es hier weitergeht, wird Satinav uns weisen.
  • Nach dem Wegzug der zweiten regelmäßigen Spielrunde haben wir uns bisher genau einmal getroffen – dafür aber auch einen ganzen Tag lang. Es ging hier im Transit von Ferdok nach Gareth, um dort am Kaiserturnier teilzunehmen. Das hat allen Beteiligten einerseits gut gefallen, andererseits haben wir im Hinblick auf die damals folgenden zwei Monate, die bei zweien von vieren absolut keinen Raum für ein Treffen boten, kein weiteres Treffen ausgemacht.
  • Bei der letzten Medimops-Bestellung auf der Suche nach K.H. Witzko-Romanen fiel mir, da unverschämt günstig, Tolkiens gröte Helden in die Hände. Zwar ist es noch nicht ausgelesen, aber da es ohnehin eine mehr oder weniger lose Sammlung an Texten ist, lose verbunden durch das übergreifende Thema Hobbit (#Überraschung) und Eskapismus in einem der Texte Erwähnung findet, verdient beides eine verdienstvolle Nennung (honourable mention) an dieser Stelle. Dass das Kapitel Eskapismus damit um einen Punt erweitert wird, verzögert zwar absolut gesehen die Verfertigung, relativ wird es aber wohl schneller gehen, da nun erneut mein Augenmerk darauf liegt.
  • Ein Wort zum Sonntag am Schluss (oder ein gutes Vorhaben für das kommende Jahr?): ein Versuch an kleineren Beiträgen, dafür aber mit höherer Publikationsfrequenz.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s